SpenglerIn (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

SpenglerInnen montieren bzw. stellen Blechteile für Dächer, Dachrinnen, Gesimse, Kamine, Fassaden, Lüftungen und dergleichen bzw. ganze Blechdächer her. Dabei bearbeiten sie Bleche wie z. B. verzinkte oder Edelstahlbleche, Aluminium-, Zink oder Kupferbleche mit Blechscheren und Zangen sowie mit Schweiß-, Löt- und Nietgeräten bis hin zu CNC-gesteuerten Maschinen. Weiters führen sie Montage-, Instandhaltungs-, Reparatur- und Abdichtungsarbeiten durch, erstellen und montieren Dachsicherheitsanlagen und beraten und informieren ihre Kundinnen und Kunden.

Spenglereibetriebe sind in der Regel auf die Bereiche Bauspenglerei, Lüftungsspenglerei oder Galanteriespenglerei spezialisiert. SpenglerInnen arbeiten in Werkstätten und auf Baustellen im Team mit Berufskolleginnen und -kollegen, Vorgesetzten und verschiedenen Fach- und Hilfskräften zusammen.


SpenglerInnen bearbeiten Bleche (z. B. Eisen-, Aluminium-, Stahl- und Kupferbleche) unter Anwendung von Metall bearbeitenden Verfahren wie z. B. Aufreißen, Hämmern, Biegen, Abkanten, Zuschneiden, Wulsten, Falzen, Runden, Umformen, Fräsen, Schleifen oder Polieren. Sie arbeiten nach Werkzeichnungen und technischen Plänen, wählen Materialien und Geräte aus und teilen die Arbeitsschritte ein. Mit einer Blechschere schneiden sie zunächst aus Blechplatten oder Blechtafeln die einzelnen Teile in gewünschter Größe aus und bearbeiten sie mit Rundbiegemaschinen, Zangen, Klemmen oder Bohr- und Fräsmaschinen. Sie verbinden die zugerichteten Blechteile durch Löten, Nieten oder Schweißen und führen bestimmte Oberflächenbehandlungsarbeiten wie z. B. Polieren, Schleifen, Lackieren oder  Imprägnieren durch.

Auf Baustellen oder bei ihren Kundinnen und Kunden vor Ort stellen sie die Teile zusammen und montieren sie. Im Bereich Bauspenglerei stellen SpenglerInnen Dachverblechungen, Dachrinnen oder Ablaufrohre her und montieren sie, aber auch Ein- und Aufbauteile für Dächer und Wände, z. B. Lichtkuppeln, Lichtbänder, Durchgänge, Fenster, Solaranalgen, Fotovoltaikanlagen usw. Im Bereich Lüftungsspenglerei sind sie mit der Herstellung von Klima- und Lüftungsanlagen befasst. Sie montieren Leitungen, Rohre, Lüftungsschächte und Steuerungssysteme und warten und reparieren die Anlagen. Galanterie- oder KunstspenglerInnen stellen verschiedene Gebrauchsgegenstände wie z. B. Wannen, Kessel, Kannen und sonstige Metallbehälter für den Spitals- oder Industriebedarf her, aber auch Ziergegenstände wie z. B. Figuren oder Verzierungen für Dächer und Gesimse. Im Bereich Autospenglerei (=Karosseriebau) stellen KarosseriebautechnikerInnen (siehe Karosseriebautechnik (Lehrberuf)) Autokarosserieteile her und bauen sie ein oder reparieren sie.

SpenglerInnen arbeiten mit unterschiedlichen Blechen (z. B. Eisen-, Aluminium-, Stahl- und Kupferbleche, Profile und Rohre), aber auch Kunststoffen, die sie mit diversen Werkzeugen und Geräten wie z. B. Blechscheren, Zangen, Klemmen, Hämmer und dergleichen bearbeiten. Weiters bedienen sie Bohr-, Fräs- und Rundbiegemaschinen und Abkantpressen sowie Schweiß-, Löt- und Nietgeräte.

Sie lesen und verwenden technische Unterlagen wie z. B. Baupläne, Installations- und Montagepläne, Betriebsanleitungen usw., führen erforderliche Berechnungen durch, erstellen selbst Montagezeichnungen und Pläne und führen technische Dokumentationen, Wartungs- und Serviceprotokolle, Arbeitslisten und Kundenkarteien.

In der Kommunikation mit Kundinnen und Kunden und für Verwaltungs- und Abrechnungstätigkeiten verwenden sie alle gängigen Büro- und Kommunikationsgeräte und Anwendungen, wie Telefone, Mobiltelefone, Computer, Tablets, Drucker usw. sowie Büro-, Planungs- und Abrechnungs- und Dokumentationssoftware. Der sichere Umgang mit einschlägigen gewinnen digitale Tools und Anwendungen gewinnt sowohl in der Baudokumentation, als auch bei Mess- und Prüfarbeiten zunehmend an Bedeutung.

SpenglerInnen arbeiten in Werkstätten und Werkhallen von Spenglereibetrieben sowie in Produktionshallen von Betrieben der Metallindustrie. Je nach Tätigkeitsschwerpunkt sind sie außerdem häufig auf Baustellen in Rohbauten sowie bei ihren Kundinnen und Kunden vor Ort tätig.
Sie arbeiten im Team mit Berufskolleginnen und -kollegen, Vorgesetzten und verschiedenen Fach- und Hilfskräften des Bau- und Metallbereiches, siehe z. B. Metalltechnik (Modullehrberuf) oder Karosseriebautechnik (Lehrberuf), DachdeckerIn (Lehrberuf), Hochbau (Lehrberuf).

In der Produktion und Werkstätte müssen SpenglerInnen mitunter auch mit größerem Maschinenlärm rechnen. Bei Montagen auf Baustellen, sind sie bei unterschiedlicher Witterung z. B. auch bei großer Hitze tätig und arbeiten speziell bei Dachspenglereien in größerer Höhe. Sicherheitsbewusstsein und die Anwendung erforderlichen Sicherungsmaßnahmen sind dabei besonders wichtig.

Bereich Bauspenglerei:

  • Blechdächer, Dachöffnungen, Dachentwässerungs- und Entlüftungsanlagen (innen und außen) herstellen und montieren
  • Fassaden- und Wandverkleidungen, Befestigungskonstruktionen aus Blech, Metall und Kunststoff herstellen und montieren
  • Ein- und Aufbauteile für Dächer und Wände montieren, z. B. Lichtkuppeln, Lichtbänder, Durchgänge, Fenster,  Solaranlagen, Fotovoltaikanlagen, Schneehalte- und Schneefangsysteme
  • beim Ein- und Aufbauen von Dachsicherungssystemen mitarbeiten
  • Blechdächer, Fensterbänke oder Fassaden- und Wandverkleidungen Instand halten und reparieren

Bereich Lüftungsspenglerei:

  • Blechbauteile für Rohrleitungen sowie für Lüftungs- und Klimaanlagen anfertigen (z. B. Abluftrohre, Lüftungsschächte)
  • Blechbauteile zusammenstellen und montieren (z. B. durch Nieten, Löten, Schweißen, Klemmen)
  • Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten durchführen

Bereich Autospenglerei:

  • Autokarosserieteile aus Blech herstellen, montieren und reparieren
  • Oberflächenbehandlungen durchführen (z. B. Beizen, Polieren, Rostschutzanstrich)
  • Kühlanlagen für Motoren zur Kühlung von Wasser und Öl montieren

Bereich Galanteriespenglerei:

  • Gebrauchs- und Haushaltsgegenstände aus Blech herstellen (z. B. Kübel, Kannen, Kessel oder Backformen)
  • Metallbehälter anfertigen, z. B. für Spitäler und Großküchen
  • Zier-, Schmuck- und Kunstgegenstände aus Blech herstellen
  • Oberflächenbehandlungen durchführen (z. B. Polieren, Beizen, Rostschutzanstrich)
  • Werkzeuge und Maschinen warten und reparieren
  • Klein- und Mittelbetriebe des Spenglergewerbes (diese sind meist auf Teilbereiche wie z. B. Bauspenglerei, Lüftungsspenglerei oder Galanteriespenglerei spezialisiert)
  • Betriebe der Eisen- und Metallwarenindustrie
  • Betriebe der Maschinen- und Stahlbauindustrie

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 CAD CNC CNC-Maschine Qualitätsmanagement Schweißtechniken

Gallery

Berufsinfo-Videos

Whatchado Video-Interviews:

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.