EDV-Kaufmann / EDV-Kauffrau (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

EDV-Kaufleute sind im Ein- und Verkauf von Hard- und  Software tätig. Außerdem bieten sie begleitende Serviceleistungen an. Sie beraten ihre Kundinnen und Kunden und installieren die Geräte dem jeweiligen  Standard oder Kundenwunsch entsprechend. Im Einkauf bestellen sie Waren nach und sorgen für deren fachgerechte Lagerung. Im Rahmen der Kundenbetreuung suchen sie bei Störungen nach Fehlern und beheben diese selbst oder leiten die fehlerhaften Geräte an die Hersteller weiter. EDV-Kaufleute arbeiten im Team mit ihren Kolleginnen und Kollegen in Fachgeschäften des EDV-Handels oder in Fachabteilungen von Kaufhäusern und haben Kontakt zu Fachkräften aus anderen Abteilungen (z. B. Lagerhaltung,  Rechnungswesen) und ihren Kundinnen und Kunden.

In den letzten Jahren ist der Bedarf an EDV-Kaufleuten, nicht zuletzt aufgrund des starken Wettbewerbs in der Branche, ständig gesunken. Gut ausgebildete EDV-Kaufleute sind aber immer noch gefragt. Gerade in Zeiten hohen Wettbewerbs ist es für die Unternehmen besonders wichtig, die besten IT-SpezialistInnen zu beschäftigen, die sowohl über umfangreiches EDV-Wissen, als auch über kaufmännische Kompetenz verfügen.

Die zentrale Aufgabe der EDV-Kaufleute ist der Verkauf der jeweils angebotenen Produkte. Sie beraten ihre Kundinnen und Kunden, bieten Zusatzprodukte (z. B. diverses Zubehör) an und wickeln den Kauf ab. Außerdem stehen sie für Kundenfragen zur Verfügung und sorgen für eine reibungslose Abwicklung von Garantiefällen.

Weitere wichtige Tätigkeitsbereiche für EDV-Kaufleute sind der Einkauf und die Lagerhaltung, z. B. Waren bestellen und annehmen, kontrollieren, lagern und pflegen, Bestände inventarisieren sowie das betriebliche Sortiment in den Verkaufsräumen vorbereiten, bereitstellen und präsentieren.

Darüber hinaus weiß der/die EDV-Kaufmann/-frau auch über die Bedienung der Geräte und Programme genauestens Bescheid. Sie stellen die Betriebsbereitschaft der  Hardware her, installieren und  konfigurieren  Software und einfache  Netzwerke, beheben Störungen und Fehler an Hard- und  Software und führen das Arbeiten mit Personalcomputern (auch in Netzwerken) vor.

Ist ein Kunde/eine Kundin mit der gekauften/bestellten Ware einmal nicht zufrieden, weil diese z. B. beschädigt ist oder eine falsche Größe, Form, Farbe etc. gewählt wurde, nehmen EinrichtungsberaterInnen die  Reklamation entgegen, tauschen die Waren um oder stellen Gutschriften aus.

Immer wichtiger wird im Einzelhandel die Verkaufsabwicklung über  E-Commerce - also Verkaufsportale im Internet. Für viele EinrichtungsberaterInnen wird daher auch der sichere Umgang mit E-Commerce-Anwendungen immer wichtiger. Dabei spielt sowohl die rasche, als auch die richtige Abwicklung der Kundenbestellungen eine besondere Rolle.

EDV-Kaufleute arbeiten ihrer kaufmännischen Tätigkeit und ihrer Qualifikation entsprechend vorwiegend in Verkaufsräumen und stehen in direktem Kontakt mit ihren Kundinnen und Kunden. Freundliches und kompetentes Auftreten im Zuge eines Verkaufsgespräches gehört ebenso zur Tätigkeit, wie der Umgang mit den zu verkaufenden Produkten und Zubehör- und Ersatzteilen. Sie bedienen Kassen, hantieren mit Formularen wie z. B. Rechnungen und Lieferscheinen, aber auch mit Handwerkzeugen wie Schraubenzieher und Zangen. Sie lesen Handbücher und Installationsanweisungen.

EDV-Kaufleute arbeiten in den Verkaufs-, Lager-, Büro- und gegebenenfalls auch in angeschlossenen Werkstatträumen (für Reparaturen). Sie arbeiten im Team mit ihren Berufskolleginnen/-kollegen und Vorgesetzten (AbteilungsleiterInnen) sowie mit MitarbeiterInnen aus anderen Abteilungen (z. B.  Rechnungswesen, Lager, Kundendienst) und haben unmittelbaren Kontakt zu ihren Kundinnen/Kunden und zu Lieferanten.

Wie in anderen Einzelhandelsberufen arbeiten EinrichtungsberaterInnen auch in Teilzeit und teilweise an Samstagen und am Abend. Im Einzelhandel arbeitet man viel im Stehen, was eine gewisse körperliche  Fitness erfordert.

  • Kundinnen/Kunden bei der Auswahl von Produkten beraten unter Berücksichtigung technischer, kaufmännischer und rechtlicher Voraussetzungen
  • Service- und Betreuungskonzepte anbieten
  • Bestellungen entgegennehmen und Kundenaufträge abwickeln
  • Rechnungslegung und Zahlungsverkehr durchführen
  • Kaufverträge, Lizenzverträge, Verkaufsdokumente ausstellen
  • kleine Mängel selbst beheben oder im Garantiefall an die Hersteller weiterleiten
  • Waren bestellen, entgegennehmen, Reklamationen durchführen, die Ware sachgerecht lagern bzw. im Verkaufsraum präsentieren
  • Einzelhandelsbetriebe des IT-Sektors (Computer- und Softwaregeschäfte)
  • IT-Abteilungen großer Handelsketten (vor allem im Elektro- und Fotohandel, aber auch in Großkaufhäusern)
  • IT-Abteilungen von Industrie, Banken und Behörden
  • Serviceunternehmen großer Computerfirmen
  • AnbieterInnen von Firmensoftware, Datenbanken und IT-Netzwerken

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Computer-Viren Computernetzwerk Multi-Channel-System Netzwerkbetriebssystem Netzwerkkarte Peripherie Prozessor

Gallery

Berufsinfo-Videos

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.