TierpflegerIn (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Ausbildung

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Allgemeine Biologie und Zoologie
  • Nutztierhaltung
  • Haustierhaltung
  • Tierpflege
  • Tierschutzbestimmungen
  • Tierrecht, Tierethik
  • Hygiene und Arbeitssicherheit

Die Ausbildung erfolgt als Lehrausbildung (= Duale Ausbildung). Voraussetzung dafür ist die Erfüllung der 9-jährigen Schulpflicht und eine Lehrstelle in einem Ausbildungsbetrieb. Die Ausbildung erfolgt überwiegend im Ausbildungsbetrieb und begleitend dazu in der Berufsschule. Die Berufsschule vermittelt den theoretischen Hintergrund, den Sie für die erfolgreiche Ausübung Ihres Berufs benötigen.

Wichtig: Der Besuch der Berufsschule setzt im Normalfall eine (betriebliche) Lehrstelle voraus. Sie können sich Ihre Berufsschule NICHT aussuchen, sondern werden ihr zugewiesen.

Folgende Berufsschulen sind für diesen Lehrberuf vorgesehen:

Art: Lehre

Form: Dual

NQR-Level: 4  ISCED-Level: 3  

Adressen:

Berufsschule für Lebensmittel, Touristik und Zahntechnik
Längenfeldgasse 13-15
1120 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 599 16 -95341
Fax: +43 (0)1 / 599 16 -9995340
email: direktion@bsltz.at
Internet: http://bsltz.at/

Art: Schulausbildung

Dauer: 3 Jahre

Form: Vollzeit

NQR-Level: 4  ISCED-Level: 3  

Voraussetzungen:

  • positiver Abschluss der 8. Schulstufe oder Polytechnischen Schule

Abschluss:

Abschlussprüfung

Berechtigungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung (Landwirtschaftliche FacharbeiterInnenqualifikation nach Praxiszeit)
  • einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung
  • Zertifikat für Kleintierhaltung
  • Zulassung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung im Lehrberuf TierpflegerIn
  • Ersatz der Unternehmerprüfung

Info:

Ausbildungsdauer: 3 Jahre + 1 Jahr facheinschlägige Praxis

Berufschancen ergeben sich in den Bereichen: Futtermittelproduzent, Tierpfleger, Tierarztassistent, selbstständiger Tiertrainer, Qualifizierter Mitarbeiter oder selbstständig im Zoofachhandel, in Tierpensionen, Tierheimen, Hundeschulen, etc.

Ausbildungsschwerpunkte:
Verknüpfung von theoretischem und praktischem Wissen in den Bereichen

  • Futtermittelproduktion
  • Pflege, Haltung, Fütterung und Zucht verschiedenster Tierarten
  • (Aquaristik, Terraristik, Kleinsäuger, Vögel, Nutztierhaltung)
  • Trainingslehre und Ethologie
  • Veterinärkunde und Tierschutz
  • Gehegebau, -planung und -einrichtung

Weitere Infos: https://www.abc.berufsbildendeschulen.at

Adressen:

Landwirtschaftliche Fachschule Hollabrunn
Sonnleitenweg 2
2020 Hollabrunn

Tel.: +43 (0)2952 / 21 33
Fax: +43 (0)2952 / 21 33 -18
email: office@diefachschule.at
Internet: http://www.lfs-hollabrunn.ac.at

Schwerpunkte:

Landwirtschaftliche Fachschule:

  • Fachrichtung Kleintierhaltung
  • Fachrichtung Ländliche Hauswirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Betriebs- und Haushaltsmanagement
  • Fachrichtung Landwirtschaft und Weinbau

Bauern- und Bäuerinnenschule (Basis- und Fachausbildung)


Art: Schulausbildung

Dauer: 3 Jahre

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • positiver Abschluss der 9. Schulstufe
  • Aufnahmetest

Abschluss:

Abschlussprüfung

Berechtigungen:

  • Ersetzt den Lehrabschluss als TierplegerIn

Info:

Die Tierpflegerschule an der Veterinärmedizinischen Universität bietet die Möglichkeit der Ausbildung zur Tierpflegerin bzw. zum Tierpfleger. Sie ist eine private berufsbildende mittlere Schule mit Öffentlichkeitsrecht; der Besuch der Schule ersetzt die entsprechende Lehrausbildung.

Adressen:

Tierpflegeschule an der Vetmeduni Vienna
Veterinärplatz 1
1210 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 250 77 -3750
Fax: +43 (0)1 / 250 77 -3790
email: tierpfleger@vetmeduni.ac.at
Internet: http://www.tierpflegerschule.com

Schwerpunkte:

Tierpfleger/innenschule


Lehrabschluss im zweiten Bildungsweg (außerordentliche Zulassung zur Lehrabschlussprüfung):

Neben Lehrlingen, die ihre festgelegte Lehrzeit beendet haben und Personen, die aufgrund einer schulischen Ausbildung keine Lehrzeit zurücklegen müssen, werden ausnahmsweise auch folgende Personen zur Lehrabschlussprüfung zugelassen:

a) Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und glaubhaft machen können, dass sie die erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse für den betreffenden Lehrberuf auf andere Weise erworben haben (z. B. durch entsprechende Anlernzeiten, praktische Tätigkeiten oder Kursveranstaltungen).

oder

b) Personen, die mindestens die Hälfte der Lehrzeit eines Lehrberufes absolviert haben (bei einer Lehrzeit von 3 Jahren also 1 1/2 Jahre) und keine Möglichkeit haben, für die restliche Zeit einen Lehrvertrag abzuschließen.

Für die Fachtheorie empfiehlt sich der Besuch entsprechender Kurse (oder der Berufsschule).

Hier geht es zu den Lehrlingstellen der Wirtschaftskammern Österreichs: » Lehrlingsstellen

Hier geht es zur Ausbildungsordnung & Prüfungsordnung: Ausbildungsordnung & Prüfungsordnung